Anreise nach Cairns Australien

Im November 2016 war es soweit, unser Traum wurde wahr. Eine 9 wöchige Reise in das ferne Australien stand bevor. Mit vollgepackten Rucksäcken standen wir am Bahnhof und warteten in der Eiseskälte auf unseren Zug. Als dieser sich in Bewegung setzte, hieß es goodbye Düsseldorf für die nächsten 2 Monate.

Gebucht hatten wir über das Internet bei einem echten Spezialisten für Australien. Der Flug mit Quantas von Frankfurt über Singapur und Darwin nach Cairns verlief vollkommen stressfrei. So erreichten wir unser Traumland keine 24 Stunden später.

Für die ersten 2 Nächte hatten wir ein Hotel gebucht, um uns in aller Ruhe zu akklimatisieren und darüber bewusst zu werden, dass wir jetzt wirklich in Down Under sind. Ein tolles Gefühl. Die Wahl des Hotels war sehr gut und kann von uns ohne Bedenken empfohlen werden.

Cairns war zu dieser Zeit noch sehr ruhig. Ideal um das Feeling zu genießen und die ersten Eindrücke regelrecht aufzusaugen. Nach mehreren Stunden und Kilometern Erkundungstour, zu Fuß wohlgemerkt, machte sich dann Müdigkeit bemerkbar und es war an der Zeit, es uns im Hotel gemütlich zu machen.

Unsere Reise hatten wir bewusst nur grob vorgeplant, um vor Ort flexibler zu sein und nicht wie an der Schnur gezogen durchs Land zu hetzen. Es verleiht ein Gefühl von Freiheit, jeden Tag aufs Neue entscheiden zu können, wie und wohin es weiter geht. Die wohl schönste Art ein Land zu erleben.

Beim Frühstück beschlossen wir mit der Scenic Railway www.ksr.com.au einen Ausflug nach Kuranda zu machen. Ein kleiner Ort, ein paar Kilometer nördlich von Cairns, im tropischen Regenwald. Gemütlich tuckerte der berühmte Zug in das 328m hoch gelegene Dorf. Leider hat der Tourismus die bestimmt mal vorhandene Idylle verdrängt, der Ort besteht hauptsächlich aus Souvenirläden.

Wenn man aber schon mal da ist, dann sollte man eine Bootsfahrt auf dem Barron River machen. Man erfährt viel über den Regenwald – z. B. dass hier in den 50-er Jahren ca. 2000 Jahre alte ägyptische Münzen gefunden wurden – und dabei kann man noch Fische und Schildkröten evtl. sogar Süßwasser Krokodile sehen und füttern.

Ab heute waren wir „on the Road“

Für die nächsten 7 Wochen, hatten wir uns ein Auto gemietet – mit heizbarer Heckscheibe ;-))) zu der unser Vermieter meinte „Was man hat, das hat man“ – und so konnte es losgehen, ab in den Linksverkehr. Anfangs ziemlich ungewohnt mit etwas Bammel hatten wir uns doch schnell daran gewöhnt.

Nach einem kurzen Abstecher an den traumhaften Strand Palm Cove zum relaxen, brachen wir – mit unbestimmtem Ziel – Richtung Süden auf.

Hier mal ein kleiner Vorgeschmack über ein Foto wie schön es da wirklich war kann man in Fotos nicht festhalten. Es war auf jeden Fall ein gelungener Start für unserer Australien Reise. Wir hoffen die Australien Fotos und unser Reisebericht gefallen euch.